Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Info-Icon This content is only available in German
Slider Show image information
Slider Show image information
Show image information
Slider Show image information
Slider Show image information
Slider Show image information
Slider Show image information

Slider

Slider

Slider

Slider

Slider

Slider

Forschungskolleg Ästhetisches Lernen

Im Mittelpunkt der Arbeit des Forschungskollegs steht der ästhetische Zugang zur Bildung, den es insbesondere in Anbetracht der gegenwärtigen Effizienz- und Outputorientierung von Schul- und Lehrerbildung zu stärken gilt: Es geht um ganzheitliches, alle Sinne einbeziehendes Lernen, das Kreativität und Gestaltungskraft freisetzt. Imagination, Irritation, Verfremdung, verweilende Aufmerksamkeit und Reflexion stehen im Spannungsfeld von persönlichem Involvement, Vielperspektivität und Distanz. In diesem Zusammenhang ist die produktive Auseinandersetzung mit den eigenen, subjektiven Theorien von besonderer Bedeutung.

Ziel ist es, durch einen interdisziplinären und zugleich institutionenübergreifenden Blick auf Ästhetische Bildung und ihre Implikationen Synergien für Forschung, Lehrerausbildung und pädagogische Praxis zu schaffen.

Das Kolleg-Team

Das Kolleg-Team besteht aus Wissenschaftler/innen sechs unterschiedlicher Disziplinen, aus Seminarausbilder/innen aus dem Zentrum für Schulpraktische Lehrerbildung sowie aus Lehrkräften verschiedener Schulformen und -fächer. Auf diese Weise bündeln sich im Forschungskolleg die Perspektiven der Germanistik, der Allgemeinen Literaturwissenschaft, der Bildenden Kunst und der Musik, der Erziehungswissenschaft und der Religionswissenschaft.

  • Dr. Katharina Köller (kommissarische Sprecherin),
    Fakultät für Kulturwissenschaften, Institut für Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft, Arbeitsbereich Sprachwissenschaft und ihre Didaktik
  • NN, Zentrum für Bildungsforschung und Lehrerbildung (PLAZ)

Das Forschungskolleg ist jederzeit offen für neue Mitglieder und eine Vernetzung mit affinen Forschergruppen. Konstruktive Anregungen rund um die Ästhetische Bildung in Lehrerbildung und Schule sind willkommen.

Historie

Das Forschungskolleg Ästhetisches Lernen besteht seit 2001 und wurde durch Frau Prof. Dr. Juliane Eckhardt aus dem Institut für Germanistik aufgebaut und maßgeblich geprägt. Sie war bis zu ihrer Pensionierung Sprecherin des Kollegs und ist bis heute aktives Mitglied. Von 2011 bis 2014 übernahm Frau Prof. Dr. Petra Büker aus dem Institut für Erziehungswissenschaft das Amt der Sprecherin, stellvertretende Sprecherin ist seither Frau Dr. Katharina Köller aus dem Institut für Germanistik und Allgemeine Literaturwissenschaft.

Seit 2014 hat Frau Prof. Dr. Iris Kruse aus dem Institut für Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft die Sprecherinnenfunktion des Kollegs inne, Frau Dr. Katharina Köller nach wie vor die stellvertretende Funktion.

Das Bild zeigt ein Regal einer Bibliothek gefüllt mit Büchern. Vorn, auf der rechten Seite etwas unscharf, nach hinten auf der linken Seite deutlicher werdend mit fünf Regalböden.

Folgen Sie dem Link zur Publikationsübersicht.

The University for the Information Society