Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Slider Bildinformationen anzeigen
Slider Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Slider Bildinformationen anzeigen
Slider Bildinformationen anzeigen
Slider Bildinformationen anzeigen
Slider Bildinformationen anzeigen

Slider

Slider

Slider

Slider

Slider

Slider

Paderborn – Literarisches Leben an den Quellen

Das Projekt ist als Kooperation zwischen der Universität Paderborn (Institut für Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft) und der Gesamtschule Elsen angelegt. Lehramtsstudierende GyGe/BK des Fachs Deutsch und Schüler/-innen aus Jg. 12 (Q1) werden in diesem Kontext in Teams forschend zusammenarbeiten. Inhaltlich stehen einerseits verschiedene kultur- bzw. insbesondere literaturvermittelnde Institutionen der Stadt Paderborn im Fokus. So geht es zunächst um eine Bestandsaufnahme, welche Institutionen in Paderborn und Umgebung am literarischen bzw. kulturellen Leben beteiligt sind, welcher Natur die Angebote sind und wie sie begründet werden. Ferner ist es möglich, dass sich gewisse Muster oder Schwerpunkte in Bezug auf die Art der Literaturvermittlung entdecken lassen. Eine „Topografie“ des literarischen Lebens der Stadt zu erstellen ist somit erster Bestandteil des Vorhabens. Neben dieser makrokulturellen, quantitativen Herangehensweise soll es andererseits im Rahmen des Projekts auch qualitative Einzeluntersuchungen oder „Subprojekte“ geben, die sich mit den einzelnen Institutionen und deren konkreten Angeboten beschäftigen.

Das müssen Sie mitbringen

Voraussetzung für die Mitarbeit im Projekt ist ein grundsätzliches Interesse an Literatur und am kulturellen Leben sowie die Teilnahme am projektbegleitenden Seminar: „Literaturvermittlung am Beispiel des literarischen Lebens in Paderborn“  (mit fachdidakt. Schwerp.), Mo. 18.00 (st) – 19.30 Uhr + Blockveranstaltung am Sa. 24.01.2015, 9.00 – 17.00 Uhr.

Das könnte Ihr Gewinn sein

Das Besondere an diesem Projekt ist die enge Verzahnung von Theorie- und Praxisanteilen. Fachlich und überfachlich bietet es die Möglichkeit, sich eines ganz konkreten, lokal verorteten Forschungsthemas anzunehmen.  Das wissenschaftliche Arbeiten im Dialog mit anderen Studierenden, den Schülern, die ebenfalls als Forscher in Erscheinung treten, den Institutionen und weiteren Wissenschaftlern ist hierbei zentral. Darüber hinaus werden Sie sowohl tiefe Einblicke in die beteiligten kulturellen Institutionen als auch einen umfassenden Überblick über das außerschulische literarische Angebot einer Region bekommen.

Neben den ECTS-Punkten, die Sie, je nach Leistungsform, im Rahmen des Seminars erwerben, können Sie im Rahmen des Projekts Ihr Berufsfeldpraktikum absolvieren.

Diese zeitlichen Rahmenbedingungen gibt es

Die aktive Teilnahme am Begleitseminar hat einen Workload von ca. 120 Stunden. Die Vor- und Nachbereitung der Befragungen (inkl. Teilnahme am Präsentationstag) umfasst ca. 60 Stunden.

Die Universität der Informationsgesellschaft