Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Slider Bildinformationen anzeigen
Slider Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Slider Bildinformationen anzeigen
Slider Bildinformationen anzeigen
Slider Bildinformationen anzeigen
Slider Bildinformationen anzeigen

Slider

Slider

Slider

Slider

Slider

Slider

Master Lehramt an Berufskollegs – berufsintegrierte Variante für FH-Absolventen

Die Universität Paderborn bietet FH-Absolventinnen und -Absolventen technischer Fächer ein berufsintegriertes Studium des Master of Education für das Lehramt an Berufskollegs (duale Variante) an.

Fächerkombination

Große berufliche FachrichtungKleine berufliche Fachrichtung
Maschinenbautechnik+Fertigungstechnik
Elektrotechnik+Automatisierungstechnik
Elektrotechnik+Informationstechnik

Die duale Variante des Masters umfasst ein Studium an der Universität Paderborn und eine begleitende dreijährige berufliche Tätigkeit als Lehrkraft an einem Berufskolleg mit einer Lehrverpflichtung von 13 Unterrichtsstunden pro Woche. So entwickeln die Studierenden ein spezifisches Qualifikationsprofil, das ihnen den Übergang in den berufsbegleitenden Vorbereitungsdienst nach der Ordnung zur berufsbegleitenden Ausbildung von Seiteneinsteigerinnen und Seiteneinsteigern und zur Staatsprüfung (OBAS – BASS 20-03 Nr. 17) ermöglicht.

Grundlage für die Einstellung von Fachhochschulabsolventinnen und -absolventen an Berufskollegs mit der Verpflichtung, die vollständige Lehramtsbefähigung für das Lehramt an Berufskollegs über die duale Studiengangsvariante Master of Education an der Universität Paderborn sowie den anschließenden berufsbegleitenden Vorbereitungsdienst zu absolvieren, ist der Runderlass des Ministeriums für Schule und Weiterbildung des Landes NRW vom 23. Dezember 2016 (Aktenzeichen 132-6.08.01.07 Nr. 123156/14).

Zugangsvoraussetzungen und Bewerbung

Mit dem FH-Abschluss eines fachwissenschaftlichen Bachelorstudiengangs in Maschinenbau, Elektrotechnik oder einem verwandten Fach (B.Sc./B.Eng.) erfüllen Sie bereits eine wichtige Grundvoraussetzung, um sich in den Masterstudiengang Lehramt an Berufskollegs mit einer Großen beruflichen Fachrichtung (Maschinenbautechnik oder Elektrotechnik) und einer kleinen beruflichen Fachrichtung mit dem Abschluss Master of Education (M.Ed.) einschreiben zu können.

Im Kooperationsprojekt Edu-Tech Net OWL können Studierende unserer Kooperationshochschulen bereits im Bachelorstudium fachdidaktische und bildungswissenschaftliche bzw. berufspädagogische Lehrveranstaltungen besuchen, um sich ohne Auflagen in den Masterstudiengang einschreiben zu können.

Auch für Absolventinnen und Absolventen anderer Fachhochschulen sowie für diejenigen Studierenden unserer Kooperationshochschulen, die die entsprechenden Lehrveranstaltungen nicht absolviert haben, gibt es Möglichkeiten, sich zu immatrikulieren (Einschreibung unter Auflage) und Anteile nachzuholen.

In den Masterstudiengang Lehramt an Berufskollegs kann nur eingeschrieben werden, wer…
… das Zeugnis der Hochschulreife (allgemeine oder einschlägig fachgebundene) oder nach Maßgabe einer Rechtsordnung das Zeugnis der Fachhochschulreife oder einen durch Rechtsvorschrift oder von der zuständigen Stelle als gleichwertig anerkannten Vorbildungsnachweis oder die Voraussetzungen für in der beruflichen Bildung Qualifizierte besitzt oder die Voraussetzungen der Bildungsausländerhochschulzugangsverordnung erfüllt.
… einen ersten berufsqualifizierenden Abschluss eines Bachelorstudiengangs (FH) besitzt.
Folgende Studienanteile sind i.d.R. nachzuweisen:
Maschinenbautechnik:Maschinenbautechnik: mind. 118 LP FW, davon 6 LP FD;
Fertigungstechnik: mind. 29 LP, davon 6 LP FD
Elektrotechnik:Elektrotechnik: mind. 128 LP FW, davon 6 LP FD;
Informationstechnik bzw. Automatisierungstechnik: mind. 18 LP, davon bis zu 6 LP FD
zudem:Bildungswissenschaften/Berufspädagogik im Umfang von mind. 18 LP (inkl. Eignungs- und Orientierungspraktikum sowie Berufsfeldpraktikum); Bachelorarbeit (mind. 12 LP)
Legende: LP = Leistungspunkte; FW = Fachwissenschaft; FD = Fachdidaktik

Fehlen Studienanteile, ist eine „Einschreibung unter Auflage“ möglich, sofern die nachzuholenden Studienanteile einen Umfang von 30 LP nicht überschreiten. Erfolgt die Einschreibung unter Auflage, sind diese Studienanteile bis zur Anmeldung zur Masterarbeit zusätzlich zum Studienvolumen des Masterstudiengangs nachzuholen.

Hinweis: Bis zur Zulassung zur Masterarbeit muss die Kenntnis einer Fremdsprache nachgewiesen werden. Dies geschieht i.d.R. durch die Hochschulzugangsberechtigung. Bewerbungen sind jeweils zum Sommer- und Wintersemester möglich und erfolgen online.

Studienaufbau

Die Studienzeit beträgt beim berufsintegrierten Studium (duale Variante) einschließlich des Abschlusses der Prüfungen 6 Semester mit einem Gesamtarbeitsumfang (Workload) von durchschnittlich 3.600 Stunden. Insgesamt sind Module in einem Gesamtumfang von 120 Leistungspunkten (LP) zu erwerben.

Maschinenbautechnik und
Fertigungstechnik
Elektrotechnik und
Automatisierungstechnik oder
Informationstechnik
Große berufliche Fachrichtung (davon FD)21 (9) LP9 (9) LP
Kleine berufliche Fachrichtung (davon FD)27 (3) LP39 (3) LP
Bildungswissenschaftliches und berufspädagogisches Studium23 LP23 LP
Deutsch für Schülerinnen und Schüler mit Zuwanderungsgeschichte (DAZ)6 LP6 LP
Praxissemester25 LP25 LP
Master-Arbeit18 LP18 LP
Summe der LP120 LP120 LP
Legende: LP = Leistungspunkte; FW = Fachwissenschaft; FD = Fachdidaktik

Der berufsintegrierte Studium des Master of Education umfasst kontinuierlich 3 Jahre Berufstätigkeit als Lehrkraft an berufsbildenden Schulen mit einer Lehrverpflichtung von 13 Unterrichtsstunden pro Woche.

Gerne unterstützen wir Sie bei Ihrer individuellen Studienplanung. 

Praxisphasen

Folgende Praxisphasen sind abzuleisten:

  • Eignungs- und Orientierungspraktikum,
  • Berufsfeldpraktikum und
  • Praxissemester.

Bestandteil des Masterstudiengangs ist lediglich das Praxissemester, d.h. dass alle weiteren Praktika zuvor oder zusätzlich abgeleistet werden müssen. Das Praxissemester ist im 5. Semester des Masterstudiengangs verortet und wird an der Schule absolviert, an der die Lehrkraft (Studierende/r) ihre vertragliche Unterrichtsverpflichtung erfüllt. Die Lehrkraft wird im Praxissemester an der Schule durch eine Mentorin bzw. einen Mentor betreut. Nähere Informationen finden sie hier.

Zusätzlich ist eine Fachpraktische Tätigkeit nachzuweisen. Sie umfasst 12 Monate und ist nicht Bestandteil des Studiums. Der überwiegende Teil muss vor Abschluss des Masterstudiums abgeleistet werden. Eine Berufsausbildung kann i.d.R. als Fachpraktische Tätigkeit sowie als Berufsfeldpraktikum anerkannt werden. Hier finden Sie weitere Informationen zur Fachpraktischen Tätigkeit.

Ihr Ansprechpartner an der Universität Paderborn

Bei Fragen wenden Sie sich an Andreas Bolte: 05251 60-3666 und bolte(at)plaz.uni-paderborn(dot)de.

Anerkennung früherer Studien- und Prüfungsleistungen

Bitte informieren Sie sich hier über den Prozess der Anerkennung. Wenden Sie sich mit Ihren Fragen gerne an uns.

Das Bild zeigt einen Ausschnitt einer Tastatur, bei dem eine Taste durch eine rote Taste mit der Aufschrift contact us ersetzt ist.
Ihr Ansprechpartner

Bei Fragen wenden Sie sich an Andreas Bolte: 05251 60-3666 und bolte(at)plaz.uni-paderborn(dot)de.

Das Bild zeigt eine aufzeigende Hand im Fokus mit mehreren verblassenden aufzeigenden Händen im Hintegrund.

Absolventinnen und Absolventen mit einem Universitätsabschluss in Elektrotechnik bzw. Maschinenbau und einem Interesse an dem Lehramt an Berufskollegs finden ggf. das passende Angebot hier.

Die Universität der Informationsgesellschaft