Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Slider Bildinformationen anzeigen
Slider Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Slider Bildinformationen anzeigen
Slider Bildinformationen anzeigen
Slider Bildinformationen anzeigen
Slider Bildinformationen anzeigen

Slider

Slider

Slider

Slider

Slider

Slider

Digitales Barcamp

Das BMBF geförderte Verbundprojekt „Communities of Practice NRW für eine Innovative Lehrerbildung“ (COMeIN) lädt am 31.05.2021 von 14 - 18 Uhr zum digitalen Barcamp ein. Das Barcamp ist eine Initiative der Communities of Practice (CoP) an der Universität Paderborn und richtet sich vor allem an interessierte Kolleginnen und Kollegen der Paderborner Lehrerbildung. Zentrales Ziel des Digitalen Barcamps ist – neben der Vorstellung aktueller Projektaktivitäten – der Austausch zwischen Akteurinnen und Akteuren unterschiedlicher Fachwissenschaften und Fachdidaktiken der Paderborner Lehrerbildung. Leitend ist dabei die Frage, "Wie können die jeweiligen Entwicklungen in den Communities of Practice für die Paderborner Lehrerbildung nutzbar gemacht werden?"

Interessierte Akteurinnen und Akteure der Paderborner Lehrerbildung sind herzlich zur Teilnahme am Digitalen Barcamp und zu einer regen Diskussion mit den Referentinnen und Referenten eingeladen.

Um eine Anmeldung unter schwabl(at)plaz.upb(dot)de bis 17. Mai 2021 wird gebeten. Bitte geben Sie an, welche Sessions Sie besuchen möchten. Mit der Anmeldebestätigung erhalten Sie die Zugangsdaten zur Videokonferenz. Für Rückfragen steht Ihnen Dr. Franziska Schwabl gerne zur Verfügung. Die Einladung zum Download finden Sie hier.

Ablauf

14:00 Uhr (Plenum): Begrüßung, Vorstellung des Verbundprojekts COMeIN und Führung durch das Programm

Nach der Begrüßung durch den Vizepräsidenten für Lehre, Studium und Qualitätsmanagement, Prof. Dr. Volker Schöppner, werden die Standortleitungen Prof. Dr. Bardo Herzig und Prof. Dr. Birgit Eickelmann einen kurzen Einblick in das Verbundprojekt COMeIN geben. Durch das Programm führt Dr. Franziska Schwabl.

14:45 Uhr (Session A1): Modell zur Systematisierung digitalisierungsbezogener Kompetenzen von Kunstlehrkräften

Referentinnen: Prof. Dr. Rebekka Schmidt, Annika Waffner

Eine zeitgemäße Lehrerbildung zu gewährleisten bedeutet, auf ein Lehren und Lernen in einer digital geprägten und  gestaltbaren Welt vorzubereiten. Die Medienkompetenz der Lehrkräfte deckt allerdings nur einen Teilbereich der hierfür notwendigen Voraussetzungen ab. Im Beitrag wird ein Modell vorgestellt, in dem aus der Kombination verschiedener Kompetenzmodelle Perspektiven und Dimensionen digitalisierungsbezogener Kompetenzen von Kunstlehrkräften vor dem Hintergrund gesellschaftlicher Transformationsprozesse identifiziert und systematisiert werden.

14:45 Uhr (Session A2): Digitale Ressourcen kriteriengeleitet beschreiben und dokumentieren

Referentinnen: Prof. Dr. Elvira Topalović und Dr. Cornelia Zierau

Nach einer kurzen Vorstellung eines Kriterienkatalogs zur Beschreibung digitaler Ressourcen, möchten wir mit den Teilnehmer*innen der Session ins Gespräch kommen: Welche fachübergreifenden und vor allem welche fachspezifischen Kriterien sind nötig, um digitale Ressourcen so zu beschreiben und (digital) zu dokumentieren, dass Lehrende und Lernende an Universitäten, Zentren für schulpraktische Lehrerbildung und Schulen von diesem Transfer profitieren können? Illustriert wird dies anhand des „Deutsch-Treffs“ und des Projekts „Vielfalt stärken“.

14:45 Uhr (Session A3): Transfer ins Modul „Deutsch für Schülerinnen und Schüler mit Zuwanderungsgeschichte“

Referentin: Prof. Dr. Constanze Niederhaus

Im Anschluss an den Arbeitsstand der CoP DaZ wird das Modul "Deutsch für Schülerinnen und Schüler mit Zuwanderungsgeschichte" der UPB und seine digitale Umsetzung vorgestellt. Im Fokus steht insbesondere die digitale Vor-lesung "Einführung in das Fach Deutsch als Zweitsprache". Im Plenum wird schließlich u.a. die Frage "Wie können die jeweiligen Entwicklungen in den CoP für die Paderborner Lehrerbildung nutzbar gemacht werden?" diskutiert.

15:45 Uhr (Session B1): Medienbezogene Schulentwicklung als Querschnittsthema in der Lehrer*innenbildung – Ansätze und Transfermöglichkeiten

Referent*innen: Dr. Johanna Schulze, Prof. Dr. Bardo Herzig, Prof. Dr. Birgit Eickelmann, PD Dr. Kerstin Drossel

In Session B1 werden zwei Produkte der CoP Medienbezogene Schulentwicklung als digitale Ressourcen für das Lehrkräfteaus- und Lehrkräftefortbildungssystem vorgestellt, die federführend an der Universität Paderborn koordiniert werden: Ein MOOC (Massive Open Online Course) zum Thema bildungsgerechte Schulentwicklung im Zuge der Digitalisierung und ein (Online-)Selbstlernkurs mit digitalem Barcamp zur Umsetzung dynamischer/agiler Medienkonzeptarbeit. Zudem wird ein diskursiver Austausch zu perspektivischen Transferaktivitäten an der Universität Paderborn ermöglicht.

15:45 Uhr (Session B2): Fach – Inklusion – Digitalisierung. Vernetzen

Referentinnen: Prof. Dr. Petra Büker, Prof. Dr. Uta Häsel-Weide, Prof Dr. Rebekka Schmidt

In der Lehrer*innenbildung gilt es, die Professionalisierungsaufgaben Inklusion und Digitalisierung als Querschnittskompetenzen mit fachlichem Lernen zu vernetzen und zu reflektieren. Im Workshop wird ein Instrument vorgestellt und diskutiert, das auf der Basis der Paderborner Konzepte „Inklusion für alle Lehrämter“ und „Bildung in der digitalen Welt“ fächerübergreifend zur Planung und Reflexion von Lehrveranstaltungen in der Schnittstelle von Fach-Inklusion-Digitalisierung genutzt werden kann. Wir laden ein den, Prototyp kennen zu lernen, zu erkunden und zu optimieren.

15:45 Uhr (Session B3): Einblick in das Paderborner MINTeinander

Referent*innen: Prof. Dr. Sabine Fechner, Prof. Dr. Sebastian Rezat, Prof. Dr. Carsten Schulte, Prof. Dr. Claudia Tenberge, Sven Hüsing, Nils Fitting (TU Kaiserslautern)

Session B3 umfasst mehrere interaktive Miniworkshops aus Paderborner MINT-Fächern und lädt ein, beispielsweise eine fachdidaktische Konkretion zu Computational Thinking im Sachunterricht oder ein Unterrichtsprojekt zum Thema "Feinstaubanalyse mit Arduinos und Jupyter Notebooks" aus der Schnittstelle Chemie/Informatik kennenzulernen und zu erproben und/oder Erklärvideos für den Mathematikunterricht in der Primarstufe kriteriengeleitet zu analysieren. Eine anschließende Diskussion mit allen Teilnehmer*innen fokussiert das Potenzial der Angebote für eine innovative Lehrer*innenbildung an der Universität sowie in der zweiten und dritten Phase der Lehrer*innenbildung.

16:35 Uhr (Session C1): Digitalisierung in den Fremdsprachen

Referent: Prof. Dr. Dominik Rumlich

In Session C1 geht es um zwei große Bereiche. Einerseits werden die bisherigen Entwicklungen und Ideen der CoP Fremdsprachen präsentiert: Qualitätskriterien digitaler Tools und Ressourcen zur Förderung des Fremdsprachenlernens sowie (erste) Ergebnisse einer Befragung zu Erfahrungen und Fortbildungsbedarfen. Es zeichnet sich z.B. ab, dass die Fortbildungsbedarfe groß sind und Medien vorrangig zum Zwecke der Abwechslung/Methodenvielfalt und Motivation genutzt werden. Andererseits soll es auch darum gehen, wie die Ergebnisse und Produkte in der Paderborner (Englisch-)Lehrerbildung und darüber hinaus genutzt werden können. 

16:35 Uhr (Session C2): Ergebnisse und Reflexion der Disseminations- und Empfehlungsstrategien des vorhabenbegleiteten Qualitätsmanagements im Verbundprojekt COMeIN

Referent*innen: Prof. Dr. Heike M. Buhl, Prof. Dr. Birgit Eickelmann, PD Dr. Kerstin Drossel, Dr. Sabrina Bonanati, Dr. Christina Watson und Jan Niemann

Das Verbundprojekt COMeIN wird durch ein projektinternes Qualitätsmanagement begleitet und sowohl formativ als auch summativ mittels eines Mixed-Method-Forschungsdesigns evaluiert. In der Session werden die Anlage des Qualitätsmanagements und Ergebnisse der Evaluation des ersten Projektjahres vorgestellt sowie die Disseminations- und Empfehlungsstrategien des vorhabenbegleitenden Qualitätsmanagements reflektiert und diskutiert, um so auch grundsätzliche Hinweise für Projektevaluationen abzuleiten.

17:20 Uhr (Plenum): Abschlusspodium

Das Barcamp schließt mit einem Abschlusspodium, das von Jun.-Prof. Dr. Alexander Martin (Universität Köln) moderiert wird. Auf dem Podium nehmen unter anderem Platz: Prof. Dr. Volker Schöppner, Prof. Dr. Bardo Herzig, Prof. Dr. Birgit Eickelmann, Dr. Dietlinde Stroop (Lernstatt Paderborn) und Silke Ernesti (ZfsL Paderborn).

 

 

COMeIN wird im Rahmen der „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“ aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter dem Förderkennzeichen 01 JA 2033 A-L gefördert.

Die Universität der Informationsgesellschaft