Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Slider Bildinformationen anzeigen
Slider Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Slider Bildinformationen anzeigen
Slider Bildinformationen anzeigen
Slider Bildinformationen anzeigen
Slider Bildinformationen anzeigen

Slider

Slider

Slider

Slider

Slider

Slider

NuLeV-S – Nutzung von Lernvideos im Selbststudium

Ausgangslage & Zielsetzung

Mittlerweile existiert auf internetbasierten Videoportalen eine Vielzahl von frei zugänglichen Lern- oder Erklärvideos, sowohl von Einzelpersonen selbstständig erstellt, als auch redaktionell betreut. In Studien im Kontext der schulischen Lehre wird deutlich, dass derartige Videos von Schülerinnen und Schülern in Selbstlernphasen stark genutzt werden. Es ist anzunehmen, dass auch Studierende stark auf diese Ressource zurückgreifen. Es, fehlt allerdings bisher an Untersuchungen, die das Nutzungsverhalten Studierender bzgl. Lernvideos im Selbststudium im Prozess genauer analysieren und die insbesondere den Einfluss des jeweiligen Studienfachs berücksichtigen.

Ziel des Projektes ist es daher, explorativ das Lernverhalten Studierender bei der Nutzung von Lern- oder Erklärvideos in Selbststudiumsphasen zu untersuchen, um eine erste Beschreibung zu Grunde liegender Prozesse bei der Suche, Auswahl und Nutzung vorzunehmen. Dabei sollen eventuelle unterschiedliche Nutzungstypen zu identifizieren.

  1. In welchen Lernsituationen nutzen Studierende Lern- oder Erklärvideos? Unter welchen Bedingungen wird begonnen, Lern oder Erklärvideos zu nutzen?
  2. Wie gehen sie bei der Suche von Lern- oder Erklärvideos vor?
  3. Nach welchen Kriterien wählen Studierende Lern- oder Erklärvideos aus?
  4. Wie nutzen Studierende Lern- oder Erklärvideos während des Betrachtens?
  5. Wie arbeiten Studierende nach dem Betrachten weiter? Wie schätzen Sie den eigenen Lernzuwachs ein?
  6. Lassen sich qualitativ unterschiedliche Nutzungstypen identifizieren?
  7. Unterscheiden sich Studierende in ihrem Nutzungsverhalten in Abhängigkeit von ihren Einstellungen, ihrem akademischen Selbstkonzept und dem erwarteten Lernnutzen? (auf Basis eines Erwartungs-Wert-Modells)

Auf Basis dieser Kenntnisse sollen empirisch fundierte Empfehlungen zur Strukturierung des und die Einbettung von Lernvideos in das Selbststudium formuliert werden.

Methodisches Vorgehen

In einem ersten Schritt wird eine Interviewstudie mit einer angestrebten Zahl von N=30 Studierenden durchgeführt. Da Unterschiede im Nutzungsverhalten zwischen verschiedenen Fachdomänen erwartet werden, sollen nur Studierende befragt werden, die einen MINT-spezifischen Studiengang mit mathematischem Studienanteil besuchen. Methodisch werden semi-strukturierter Leitfadeninterviews verwendet. Die Auswertung erfolgt mittels strukturierender qualitativer Inhaltsanalyse. Im Interview werden die Studierenden zur Nutzungshäufigkeit, -situationen, -anlässen und zur Art der Lernnutzung befragt, wenn sie im Selbststudium auf frei zugängliche Lernvideos zurückgreifen.

Auf Basis der Interviewdaten wird in einem nächsten Schritt eine Befragung vorbereitet, um identifiziertes Nutzungsverhalten mit Hilfe einer größeren Stichprobe auch quantitativ abschätzen zu können und Zusammenhänge zu weiteren Studierendenvoraussetzungen zu erfassen.

Sie interessieren sich für:
Kontakt

Dr. Christoph Vogelsang

Zentrum für Bildungsforschung und Lehrerbildung – PLAZ-Professional School

Forschung und wissenschaftlicher Nachwuchs

Christoph Vogelsang
Telefon:
+49 5251 60-5484
Büro:
W 4.207

Projektorganisation

Laufzeit

Laufzeit: seit 2017

Informationen für Studierende

Sie studieren ein MINT-Fach und nutzen Lernvideos? Wir würden uns freuen, wenn wir auch mit Ihnen ein Interview hierzu führen könnten (ca. 25 Minuten Dauer).

Bei Interesse melden Sie sich gerne und wir machen einen Termin aus: vogelsang@plaz.upb.de
 

Die Universität der Informationsgesellschaft