Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Info-Icon This content is not available in English
Slider Show image information
Slider Show image information
Show image information
Slider Show image information
Slider Show image information
Slider Show image information
Slider Show image information

Slider

Slider

Slider

Slider

Slider

Slider

Nicht erst seit dem Frühjahr 2020 hat das Digitale Einzug in den Unterricht an Schulen und die Lehre an Hochschulen erhalten. Seither sind zahlreiche Umsetzungsbeispiele für eine Good Practice digitaler Lehre entstanden.

Beispiele für Good Practice an der Universität Paderborn

Das Sommersemester 2020 fand coronabedingt digital statt. Lehrveranstaltungen, die für gewöhnlich als Präsenzlehre stattfanden, wurden auf Homelearning umgestellt. Einige Beispiele für eine Good Practice digitaler Lehre an der Universität Paderborn überzeugten besonders und wurden von der Stabsstelle Bildungsinnovationen und Hochschuldidaktik ausgezeichnet.

  • Im Juli 2020 als Good Practice ausgezeichnete Kurse finden Sie hier.
  • Im Juni 2020 als Good Practice ausgezeichnete Kurse finden Sie hier.
  • Im Mai 2020 als Good Practice ausgezeichnete Kurse finden Sie hier.

Beispiele für Good Practice an Schulen

Das Lernen in einer digital geprägten Welt ist nicht erst seit der Corona-Pandemie von großer Bedeutung. Die Digitalisierung ist eines der zentralen gesellschaftlichen Themen der Gegenwart. Wie groß die Tragweite dieser Entwicklung insbesondere für die Schule und den Schulunterricht ist, zeigt u. a. der 2019 beschlossene „DigitalPakt Schule“. Auch an den Schulen in NRW gibt es vielfältige Umsetzungsbeispiele zur Good Practice digitaler Lehre, von denen hier einige vorgestellt werden.

 

Digitale Märchenkiste

Märchen tragen zur moralischen, als auch ästhetischen Bildung bei und verzaubern ihre Hörerschaft zugleich. Das am Institut für Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft der UPB angesiedelte und von Dr. Swen Schulte Eickholt geleitete Projekt "Digitale Märchenkiste" nimmt sich dies zum Anlass, das ästhetische Erleben von Grundschulkindern mithilfe digitaler Inhalte zu fördern.

Hierfür haben Studierende Podcasts, Handreichungen zur Unterrichtsgestaltung und Beiträge zu verschiedenen Apss entwickelt, die in der "digitalen Märchenkiste" Lehrkräften zum Download bereitstehen. Diese können dann im Unterricht Anwendung finden.

So ermöglicht das Projekt Studierenden, Lehrer*innen und Schüler*innen gleichermaßen eine gewinnbringende digitale Form, sich mit Märchen auseinanderzusetzen. Ausführliche Informationen und Zugangsmöglichkeiten zur kostenfreien "Digitalen Märchenkiste" sind auf der Projekthomepage zu finden.

Kontakt

Dr. Franziska Schwabl

Paderborn Centre for Educational Research and Teacher Education – PLAZ-Professional School

Koordinationsstelle der Universität Paderborn (COMeIN/Digitalisierung in der Lehrerbildung), Forschung und wissenschafticher…

Franziska Schwabl

Office hours:

nach Vereinbarung

The University for the Information Society