Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Info-Icon This content is not available in English
Slider Show image information
Slider Show image information
Show image information
Slider Show image information
Slider Show image information
Slider Show image information
Slider Show image information

Slider

Slider

Slider

Slider

Slider

Slider

„Vielfalt stärken“ – IGEL (Interkulturalität Gemeinsam Erleben und Lernen)

Bei dem Projekt führen Studierende der Universität Paderborn im Rahmen des Berufsfeldpraktikums, des Profilpraktikums Umgang mit Heterogenität oder ehrenamtlich mit Schülerinnen und Schülern, zum großen Teil mit Fluchterfahrung und Sprachförderbedarf, im Nachmittagsbereich auf dem Schulgelände Freizeitaktivitäten in Form einer AG durch.

Die Heterogenität in den Klassenräumen steigt stetig und somit auch der Bedarf einer Sprachförderung der deutschen Sprache. Viele Kinder haben neben der Schule kaum oder nur wenig Kontakt zur deutschen Sprachen und zu angemessenen Freizeitangeboten. Durch das Projekt sollen sie die deutsche Sprache in kommunikativen Situationen sowie spezifischen Teilbereichen wie Sport, Kunst und Handwerk spielerisch abseits des Klassenraumes erlernen. Studierende erwerben im Rahmen des Projekts fachliche Kompetenzen im Umgang mit sprachlicher und kultureller Heterogenität und Sprachförderung. Dadurch wird ein professioneller, beruflicher Umgang der zukünftigen Lehrkräfte mit diesen An- und Herausforderungen vorbereitet. Durch die Beschäftigung mit Fragen zu Interkulturalität, Integration und sozialem Engagement bietet dieses Projekt auch für die Persönlichkeitsentwicklung viele Chancen.

Das sind Ihre Aufgaben

Sie betreuen eigenständig oder zu zweit eine Gruppe von ca. 10 Schülerinnen und Schülern. Im Vorfeld erarbeiten Sie unter pädagogischer Anleitung ein Konzept für Ihre Schülergruppe und führen dieses Konzept in der vorgegebenen Zeit auf dem Schulgelände unserer Kooperationsschulen (z.Zt. Gesamtschule Bad Lippspringe und Gesamtschule Friedrich Spee in Paderborn) durch und passen dieses laufend an. Vorbereitend und begleitend dazu besuchen Sie Workshops, um ihre neu erworbene Praxiserfahrung vorzubereiten und aufzuarbeiten.

Das könnte Ihr Gewinn sein
  • Wichtige Praxiserfahrung in der Erziehung, Bildung und Freizeitbetreuung von neuzugewanderten Kindern und Jugendlichen
  • Kompetenzen in der DaF/DaZ-Förderung und in dem Umgang mit sprachlich und kulturell heterogenen Lerngruppen
  • Kompetenzen in der Vorbereitung, Gestaltung und Durchführung eigener pädagogischen Konzepte
  • Vorbereitungsworkshops in den pädagogischen Schwerpunkten, insb. außerschulische Sprachförderung, Interkulturalität, Erlebnispädagogik und ungesteuerter Spracherwerb
  • Durchführung des Berufsfeldpraktikums, des außerschulischen Praktikums oder des Profilpraktikums Umgang mit Heterogenität
Diese zeitlichen Rahmenbedingungen gibt es

Der nächste Durchlauf des IGEL-Projekts startet im November 2018. Insgesamt gibt es 3 vorbereitende Workshops zur Vorbereitung und Organisation der IGEL-AG. Voraussichtlich finden diese am 19.11., 26.11. und 03.12.2018 statt. Im Januar werden Hospitationen bei erfahrenen Praktikant*innen durchgeführt. Vom 11.02.2019 bis zum 15.07.2019 sind Sie selbstständig einmal wöchentlich in der Schule tätig. Darüber hinaus finden begleitend Reflexionstreffen statt, in denen Sie Ihre Erfahrungen aus der praktischen Tätigkeit aufarbeiten können. Eine Fortführung nach den Sommerferien ist auf Honorarbasis möglich.

Ansprechpartnerin

Dr. Maria Mochalova

Zentrum für Bildungsforschung und Lehrerbildung – PLAZ-Professional School

Maria Mochalova
Phone:
+49 5251 60-3665
Office:
W 3.203

The University for the Information Society