Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Info-Icon This content is not available in English
Slider Show image information
Slider Show image information
Show image information
Slider Show image information
Slider Show image information
Slider Show image information
Slider Show image information

Slider

Slider

Slider

Slider

Slider

Slider

Verpflichtende Auslandsaufenthalte für Lehramtsstudierende der Fächer Englisch, Französisch und Spanisch gemäß § 11 Abs. 10 LABG – Pandemie-Regelungen der Universität Paderborn für SoSe 2020 bis SoSe 2021

Der Nachweis verpflichtender Auslandsaufenthalte erfolgt wie bisher über die Anglistik und die Romanistik. Bitte lassen Sie sich erbrachte Auslandsaufenthalte dort bestätigen.

Für Studierende, die sich am Ende ihres Bachelor of Education befinden und ihren verpflichtenden Auslandsaufenthalt gemäß § 11 Abs. 10 LABG aufgrund der Pandemie noch nicht absolviert haben bzw. derzeit nicht absolvieren können, gibt es an der Universität Paderborn die folgenden drei Optionen:

Stand: 15.10.2020

1. Vorstudieren von Masterleistungen im B.Ed.

Die Prüfungsordnungen sehen vor, dass Masterleistungen im B.Ed. in gewissem Umfang vorstudiert werden können. Diese Option kann von Studierenden genutzt werden, die ihren Auslandsaufenthalt noch vor Abschluss des B.Ed. absolvieren möchten. Generelle Hinweise zum Vorstudieren und zu den Kursen, die vorstudiert werden können, finden Sie unter folgendem Link: https://plaz.uni-paderborn.de/lehrerbildung/lehramtsstudium-und-pruefungen/lehramtsstudium-bachelor-of-education/bachelor-of-education-fuer-die-lehraemter-g-hrsge-gyge-bk-mit-gleichwertigen-faechern-und-sp/vorstudieren/

2. Abschluss des B.Ed. ohne Auslandsaufenthalt und Absolvieren des Auslandsaufenthalts im M.Ed. (Option für Studierende, die im SoSe 2020 oder WiSe 2020/21 ihren B.Ed. abschließen wollen)

Studierende eines B.Ed., die den B.Ed. im SoSe 2020 oder WiSe 2020/21 abschließen und den M.Ed. an der Universität Paderborn absolvieren wollen, können angesichts der Pandemie ihren B.Ed. ohne Auslandsaufenthalt abschließen. Das Bachelor-Zeugnis kann allerdings erst ausgestellt werden, nachdem der Auslandsaufenthalt nachgewiesen wurde.

Der Auslandsaufenthalt muss von Studierenden, die ihren Auslandsaufenthalt aufgrund der Pandemie nicht im B.Ed. nachweisen konnten, bis zur Anmeldung der Masterarbeit nachgewiesen werden. Um dies prozessual im M.Ed. umzusetzen, wurde in PAUL der Auslandsaufenthalt unter „LZV-Leistungen“ modelliert. So kann von der Romanistik und der Anglistik der Haken in PAUL gesetzt werden, sobald der Auslandsaufenthalt im M.Ed. absolviert wurde.

Das Zentrale Prüfungssekretariat stellt das B.Ed.-Zeugnis nach Absolvieren des Auslandsaufenthalts aus.

3. Ausnahmegenehmigung gemäß § 12 Abs 10 LABG

Von dieser Option kann die Romanistik und Anglistik für die genannten Personengruppen Gebrauch machen:

„Das Studium moderner Fremdsprachen umfasst mindestens einen Auslandsaufenthalt von drei Monaten Dauer in einem Land, in dem die studierte Sprache als Landessprache gesprochen wird; Hochschulen können im Einzelfall eine Ausnahme vom Auslandsaufenthalt zulassen, wenn eine in der Person der oder des Studierenden oder in der Person nächster Angehöriger begründete schwerwiegende Mobilitätseinschränkung vorliegt und die Ausnahmegenehmigung dokumentiert wird.“

Sofern Sie zu dieser Personengruppe zählen, wenden Sie sich bitte frühzeitig an die Ansprechpartner*innen in der Anglistik bzw. der Romanistik.

The University for the Information Society