Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Slider Bildinformationen anzeigen
Slider Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Slider Bildinformationen anzeigen
Slider Bildinformationen anzeigen
Slider Bildinformationen anzeigen
Slider Bildinformationen anzeigen

Slider

Slider

Slider

Slider

Slider

Slider

Praxissemester international

Bereits vor drei Jahren wurde unter der Federführung der PLAZ-Professional School in Kooperation mit dem Institut für Erziehungswissenschaft, den Fachdidaktiken Deutsch, Englisch, Französisch und Spanisch, den Zentren für schulpraktische Lehrerausbildung (ZfsL) Paderborn und Detmold sowie der Bezirksregierung Detmold ein erstes Konzept für das Praxissemester international entwickelt und dem Ministerium für Schule und Bildung vorgelegt. Im Herbst 2019 erfolgte die Genehmigung.

Sie sind aufgeschlossen für Neues und haben Spaß daran, auch aktiv an der Weiterentwicklung neuer Internationalisierungskonzepte mitzuwirken?

Dann finden Sie hier alle relevanten Informationen und Ihre Ansprechpartner*innen...

Zeitpunkt, Struktur, Dauer
Tabelle: Praxissemester international – Zeitlicher Ablauf

1. Teil des Praxissemesters: Inland

  • Schulpraktischer Teil des Praxissemesters in Schulen der Ausbildungsregion
  • Vorbereitende und begleitende Seminare der ZfsL
  • Erste Sitzungen der universitären Begleitseminare
  • Erste Sitzung des Begleitforschungsseminars (inklusive Vorbereitung des Studien- und Unterrichtsprojekts, z.B. kultur- oder systembezogener Vergleich von schul-/ und oder unterrichtsspezifischen Besonderheiten)
  • Vorbereitung auf den Auslandsaufenthalt (z.B. individuelle Beratungs­gespräche, exklusiver Workshop, Beratungsbesuch durch das ZfsL).

2. Teil des Praxissemesters: Ausland

  • 6 Wochen an einer Partnerschule im Ausland, mit der die Universität Paderborn kooperiert und Vereinbarungen bezogen auf das Praxissemester getroffen hat.
  • Durchführung von Unterrichtsstunden an der Schule im Ausland – nach Möglichkeit in beiden Fächern; ggf. individuelle Lösung hinsichtlich der Aufteilung der Stundenanteile zwischen In- und Ausland
  • Begleitung von Mentorinnen und Mentoren, mit denen im Vorfeld entsprechende Vereinbarungen getroffen werden
  • Betreuung durch die Dozentinnen und Dozenten der Universität Paderborn durch digitale Formate; z. B. Einbindung in Begleitseminare durch PANDA
  • Reflexion der Auslandserfahrung im Portfolio
  • Beratungen durch die Ausbilderinnen und Ausbilder des ZfsL über PAUL

3. Teil des Praxissemesters: Inland

  • Schulpraktischer Teil des Praxissemesters Schulen der Ausbildungsregion der Universität Paderborn, inklusive Unterrichtsmitschauen
  • Bilanz- und Perspektivgespräch
  • Letze Sitzungen der universitären Begleitseminare; nach Möglichkeit Einbezug der Auslandserfahrung
  • Letzte Sitzung des Begleitforschungsseminar; nach Möglichkeit Einbezug der Veranstaltungen zum Praxissemester international, in deren Rahmen die Studierenden von ihrem Auslandsaufenthalt berichten und Interessierte für künftige Durchgänge gewinnen
Kooperation in der Ausbildungsregion der Universität Paderborn

Kooperation in der Ausbildungsregion der Universität Paderborn

Um die Ziele des Praxissemesters international umzusetzen, kooperieren alle Beteiligten in der Ausbildungsregion der Universität Paderborn und arbeiten intensiv an einer gemeinsamen Ausgestaltung und an der Begleitung der Studierenden. Diese Zusammenarbeit wurde durch eine Kooperationsvereinbarung zwischen der Universität Paderborn und den beteiligten Zentren für schulpraktische Lehrerausbildung (ZfsL) besiegelt. Sie wird durch Projektgruppen und Fachverbünde, denen Vertreterinnen und Vertretern der drei Institutionen Schule, ZfsL und Universität angehören, konkret umgesetzt.

Zur Ausbildungsregion gehören

  • die Universität Paderborn,
  • die ZfsL Paderborn und Detmold sowie für das Lehramt BK auch das ZfsL Bielefeld,
  • die Schulen im Einzugsgebiet der beteiligten ZfsL,
  • die Bezirksregierung Detmold (koordinierende Funktion für den schulpraktischen Teil des Praxissemesters).
Internationale Partnerschulen der Universität Paderborn
Finnland Helsinki Business College
Kenia St. Mary’s Lwak Girls‘ School
Kamerun Lycée Yaoundé
Paraguay eine Schule folgt
Togo

Lycée Bè Klikamé
Lycée de Tokoin
Lycée Tokoin Est
Lycée Agbalépédogan Lomé

Türkei ALKEV-Istanbul (Privatschule)

Weitere Partnerschaften, zum Beispiel in Rumänien, werden in Kürze folgen.

Ansprechpartner*innen in den Fächern

Bei Fragen zum Ablauf oder der Bewerbung für das Praxissemester international können Sie sich jederzeit an Ihre Anprechpartner*innen wenden:

Fachspezifische Anliegen

Englisch
Dr. Christoph Singer
E-Mail: csinger(at)mail.upb(dot)de
Telefon: +49 5251 60-2858

Französisch/ Spanisch
Dr. Bejamin Inal
E-Mail: benjamin.inal(at)upb(dot)de
Telefon: +49 5251 60-2808

Deutsch und DaZ/ DaF
Dr. Cornelia Zierau
E-Mail: czierau(at)campus.upb(dot)de
Telefon: +49 5251 60-2958

Bildungswissenschaften
Dr. Christoph Wiethoff
E-Mail: christoph.wiethoff(at)upb(dot)de
Telefon: +49 5251 60-2944
 

Übergreifende Anliegen

PLAZ-Professional School
Verena Witschel

Finanzierung

Bei Fragen zu einer möglichen Förderung oder Finanzierung Ihres Auslandsaufenthaltes im Rahmen des Praxissemester international, wenden Sie sich bitte an folgende Ansprechpartner*innen:

Fakultät Kulturwissenschaften
Stephanie Windhorn

PLAZ-Professional School
Verena Witschel

Weiterführende Informationen
  • Projekt „AKTIV UPB“ soll Auslandsaufenthalte von Lehramtsstudierenden fördern

Termine

Anmeldephasen und Bewerbungsfristen finden Sie in Kürze hier.

Icon Kalender
Portfolio Praxissemester

Informationen und Impulse zum Portfolio Praxissemester des Ministeriums für Schule und Bildung NRW

Die Portfolioarbeit im Praxissemester - Handreichung für Studierende

Leitfaden zur Vorbereitung des Bilanz- und Perspektivgesprächs (BPG)

Erfolgs- und Entwicklungsseiten (optional)*:
Studierende, Mentoren, Lehrende der Universität

* Sie können optional eine Erfolgs- und Entwicklungsseite zur Vorbereitung des BPG nutzen. Auch Perspektiven anderer Beteiligter (Mentoren, Lehrende) können in Absprache mit diesen eingeholt werden.

Die Universität der Informationsgesellschaft