Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Slider Bildinformationen anzeigen
Slider Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Slider Bildinformationen anzeigen
Slider Bildinformationen anzeigen
Slider Bildinformationen anzeigen
Slider Bildinformationen anzeigen

Slider

Slider

Slider

Slider

Slider

Slider

Schulpraxisprojekte für Studierende

Wenn Sie auf der Suche nach spannenden Praxisprojekten sind, mit denen Sie Unterrichtserfahrung sammeln sowie Schüler*innen und Schulen unterstützen können, sind Sie hier genau richtig! Die aktuellen Projektausschreibungen sind so gestaltet, dass Ihr Einsatz während der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie stattfinden kann (teils in digitalen Formaten und teils in Präsenz).
Sie können die Tätigkeit in den Projekten für Ihr Berufsfeldpraktikum oder Ihr Profilstudium nutzen oder sich außerhalb Ihres Studiums beteiligen. Eine Mitarbeit ist für alle interessierten Lehramtsstudierenden möglich, ob im Bachelor- oder im Masterstudium.
Werden Sie aktiv, sammeln Sie Unterrichtserfahrung und engagieren Sie sich!
 

 

Aktuelle Schulpraxisprojekte

Schul-Kontaktbörse

Die Schul-Kontaktbörse ist ein Angebot des PLAZ für Studierende und Schulen. Hier können Studierende und Schulen für freiwillige Praktika zusammenfinden. Weiterführende Informationen finden Sie auf der Homepage der Schul-Kontaktbörse.

Aktuelle Projektausschreibungen der Schul-Kontaktbörse:

  • Lernen auf Distanz 
    Unterstützen Sie Schüler*innen in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch in den Jahrgangsstufen 9 und 10 beim Wechsel vom Präsenzunterricht zum Lernen auf Distanz. Die Betreuung erfolgt über medialen Kontakt und kann nach den Sommerferien begonnen werden.
Vielfalt stärken

Ein Projekt der PLAZ-Professional School und vom Institut für Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft

Die Ziele des Projekts Vielfalt stärken sind eine nachhaltige Sprachförderung, spielerischer Spracherwerb und freizeitpädagogische Angebote für Schüler*innen mit Deutsch als Zweitsprache / Fremdsprache, eine interkulturelle Schulentwicklung sowie eine praxisnahe Ausbildung von Studierenden im Bereich Deutsch als Zweitsprache, Interkulturalität und Mehrsprachigkeit im Rahmen ihres Lehramtsstudiums.
Vertiefende Informationen zu den insgesamt sechs Teilprojekten finden Sie auf der Homepage des Projekts.

Aktuelle Ausschreibungen:

Vielfalt stärken – Sprachförderung für Kinder mit Deutsch als Zweitsprache
findet ab Herbst als Begleitseminar in Form von Präsenz- oder Onlineveranstaltung statt und richtet sich an Lehramtsstudierende aller Fächer und Schulformen.
Im Projekt werden Sie zu Sprachförderlehrkräften ausgebildet und unterrichten Kinder mit Deutsch als Zweitsprache in Kleingruppen oder Einzelunterricht an unseren Kooperationsschulen in Stadt und Kreis Paderborn.
Ausführliche Informationen finden Sie auf der Homepage des Projekts und hier den Bewerbungsbogen.

Vielfalt stärken - DigitalScouts 
findet ab Herbst als Begleitseminar als Präsenz- oder Onlineveranstaltung statt.
Lehramtsstudierende werden in einem Seminar zu sog. DigitalScouts ausgebildet und führen an Kooperationsschulen in Stadt und Kreis Paderborn eine Medien-AG durch. Die beteiligten Schüler*innen (5.- 9. Klasse) entwerfen und gestalten im zeitlichen Umfang von 16 Unterrichtsstunden ihre eigenen digitalen Kleinprojekte. Die daraus entstandenen Produkte wie Lernvideos, Reportagen, Radiobeiträge, Podcasts o.ä. sollen verschiedene Lerninhalte vermitteln, von den Schulen zu Lernzwecken eingesetzt werden und auch der Veranschaulichung bzw. der Öffentlichkeitsarbeit im Rahmen des Projektes dienen. 
Ausführliche Informationen finden Sie auf der Homepage des Projekts und hier den Anmeldebogen.

Vielfalt stärken – Sprachbildung an Berufskollegs
findet ab Herbst als Begleitseminar als Präsenz- oder Onlineveranstaltung statt.
Lehramtsstudierende der Schulform BK oder GyGe werden in einem Begleitseminar im Bereich Sprachbildung qualifiziert. Zugleich unterstützen sie neuzugewanderte Jugendliche und junge Erwachsene insbesondere in der Entwicklung von bildungs- und fachsprachlichen sowie textsorten- und fachspezifischen Schreibkompetenzen an Berufskollegs in Paderborn. Dies findet im wöchentlichen Rahmen in Kleingruppen oder im Einzelunterricht statt.
Ausführliche Informationen finden Sie auf der Homepage des Projekts und hier den Bewerbungsbogen.

Paderborner Rechtschreibförderung (PRef)

Das Projekt Paderborner ­Rechtschreibförderung (PRef) ist eine gemeinsame Initiative von Mitarbeiter*innen des Instituts für Germanistik, des PLAZ und des Sozialpädiatrischen Zentrums (SPZ) des St. Vincenz-Krankenhauses Paderborn. Ziel ist, Kindern und Jugendlichen mit diagnostizierten Rechtschreibschwierigkeiten und zumeist auch allgemeinen kognitiv-affektiven Lernbeeinträchtigungen (ca. 3. bis 9. Klasse) eine fundierte Einzelförderung durch spezifisch für diese Aufgabe qualifizierte Lehramtsstudierende (Fach Deutsch) der Universität Paderborn anzubieten. Die Qualifizierung umfasst die Vermittlung des rechtschreibtheoretischen und -didaktischen sowie auch des klinischen Wissens und schließt eine einjährige Praxisphase mit ein, in der die Student*innen jeweils einen/eine Schüler*in fördern.
Weiterführende Informationen zum Projekt finden Sie auf der Homepage des Projekts.

Sprachbegleitung Geflüchteter

Projekt des Arbeitsbereichs DaZ/DaF und Mehrsprachigkeit des Instituts für Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft

Im Rahmen des Projekts „Sprachbegleitung Geflüchteter“ können (Lehramts-)Studierende ein betreutes Berufsfeldpraktikum als Sprachbegleiter*innen von geflüchteten Menschen absolvieren. Die Studierenden werden durch ein Begleitseminar, welches ab Herbst als Präsenz- oder Onlineveranstaltung stattfindet, betreut und auf die sprachliche Begleitung von Geflüchteten vorbereitet. In diesem praxisbezogenen Projekt haben Sie als Sprachbegleiter*innen die Aufgabe, neu zugewanderte Kinder oder Jugendliche (in privaten Haushalten oder auch an Schulen) oder Erwachsene in ihrem Deutscherwerb zu unterstützen.  Die Sprachbegleitung findet derzeit aufgrund der Corona-Pandemie vor allem digital statt.

Ausführliche Informationen finden Sie auf der Homepage des Projekts und hier den Bewerbungsbogen.

Corona School

Corona School e.V. ist ein bundesweit agierender Verein, der Schüler*innen und Studierende für eine kostenfreie digitale Lernunterstützung vernetzt. Das Konzept ist insbesondere für angehende Lehrkräfte interessant, welche das Schulsystem entlasten und vertiefende Praxiserfahrungen sammeln möchten. Studierende unterstützen Schüler*innen während der Corona-Krise bei ihren schulischen Aufgaben und begleiten diese auf ihrem Weg zum selbstständigen Lernen. Dies ist in allen Fächern und Schulformen möglich. Bislang gibt es bereits mehr als 9.000 registrierte Studierende und mehr als 12.000 registrierte Schüler*innen.
Ausführliche Informationen finden Sie auf der Homepage der Corona-School und auf der Projekt-Homepage des PLAZ.

Die Universität der Informationsgesellschaft