Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Slider Bildinformationen anzeigen
Slider Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Slider Bildinformationen anzeigen
Slider Bildinformationen anzeigen
Slider Bildinformationen anzeigen
Slider Bildinformationen anzeigen

Slider

Slider

Slider

Slider

Slider

Slider

Allgemeines zum Profiltag 2019

Das Zentrum für Bildungsforschung und Lehrerbildung – PLAZ-Professional School der Universität Paderborn verfolgt bereits seit vielen Jahren das Ziel, Lehramtsstudierende dazu anzuregen, ihre berufsbezogenen Kompetenzen durch eine themenorientierte Profilierung auf- und auszubauen. Der Fokus liegt dabei auf den drei Studienprofilen Gute gesunde Schule, Medien und Bildung sowie Umgang mit Heterogenität.

Um Profilstudierende und Interessierte Gelegenheit zum gegenseitigen Austausch zu bieten und um die Möglichkeiten der Profilierung (auch über die Grenzen der Hochschule hinaus) bekannter zu machen, werden sogenannte Profiltage veranstaltet. Diese dienen darüber hinaus der Vernetzung von Akteuren rund um Universität, Schule und Unterricht. Vor dem Hintergrund des selbstgesteuerten und lebenslangen Lernens kommt den Profiltagen eine wichtige Funktion zu.

Bildung in digitalen Zeiten - Herausforderungen durch Profilierung meistern

Prof. Dr. Dorothee Meister, Thomas Stolcis, Michael Böhne

In diesem Jahr wird der Profiltag federführend durch die Arbeitsgruppe Medien und Bildung des PLAZ organisiert. Unter dem besonderen Blick der Digitalisierung in der LehrerInnen-Aus- und -fortbildung wird ein Angebot geschaffen, das die gewünschte Vernetzung ermöglicht und Handlungsmöglichkeiten eröffnete, wie die Herausforderungen der Bildung in digitalen Zeiten durch Profilierung gemeistert werden können.

Die digitale Bildung und die Verortung von Schule und Unterricht in einer digitalisierten Welt führen zunehmend dazu, dass Lehrerinnen und Lehrer neue Konzepte entwickeln und Handlungsstrategien zur Bewältigung ihrer Aufgaben mit Blick auf Schülerinnen und Schülern erwerben und anwenden müssen. Auch von Seiten der Landesregierung NRW werden konzeptuelle Impulse gesetzt, um die Digitalisierung an Schulen voranzutreiben und den Kompetenzerwerb der Bildungsakteure zu fördern. Nicht zuletzt ist der Medienkompetenzrahmen ein Beispiel dafür. Auch wenn viele Fragen offen sind, in einer Sache ist man sich einig: (Angehende) Lehrkräfte müssen dazu befähigt werden, (daten-)sicher, kreativ und verantwortungsvoll mit neuen Medien umzugehen. Denn genau diese Schlüsselkompetenzen müssen auch die Schülerinnen und Schüler am Ende des Tages beherrschen.

Genau hier setzt der Profiltag durch themenspezifische Impulsvorträge an. Es werden von allen drei Studienprofilen Workshops angeboten. Dadurch soll eine fächer- und schulübergreifende Auseinandersetzung mit Themen rund um die Digitalisierung befördert werden. Neben Studierenden und Lehrenden der Universität Paderborn sind insbesondere Lehrerinnen und Lehrer der Bildungsregion herzlich eingeladen.

08:30 Uhr Anmeldung 
09:00 Uhr Empfang und Begrüßung 
09:15 - 10:15 Uhr

Keynote: Bildung in digitalen Zeiten – Perspektiven für Schulen und Aufgaben für die Lehrkräftebildung in NRW - Prof. Dr. Birgit Eickelmann (Universität Paderborn)

10:30 - 11:30 Uhr

Workshop-Panel I

  1. Der Medienkompetenzrahmen NRW aus der Perspektive der Lehrkraft: Anforderungen an die medienpädagogische Kompetenz vor dem Hintergrund verschiedener Fachkulturen - Jun.-Prof. Dr. Alexander Martin, Universität zu Köln
  2. Ich! übernehme das Steuerrad – Selbststeuerung im Umgang mit digitalen Ablenkern - Prof. Dr. Katrin Klingsieck (Universität Paderborn)
  3. Digitale Helfer für den Unterricht - Iris Neiske (Universität Paderborn)
 

11:30 – 12:15 Uhr

Mittagspause

12:15 – 13:15 Uhr

Workshop Panel II

  1. Unterrichtsbeispiele zur Umsetzung des Medienkompetenzrahmens in der SekundarstufeUlrich Hake und Petra Flach (Kompetenzteam)
  2. Roboter kreativ programmieren- ein Einstieg in die informatische Bildung im Kontext des MedienkompetenzrahmensKathrin Müller (Universität Paderborn)
  3. Digitale Bildung unter der Perspektive von Inklusion – Inklusive Medienbildung in der SchuleJun.-Prof'in Dr. Anna-Maria Kamin (Universität Bielefeld)
 
13:15 - 14:00 Uhr  Abschlussrunde mit Markt der Medien
Kontakt

Thomas Stolcis

Zentrum für Bildungsforschung und Lehrerbildung – PLAZ-Professional School

Begleitung und Beratung von Profilstudierenden Medien und Bildung

Thomas Stolcis
Telefon:
+49 5251 60-3652
Büro:
W3.203

Sprechzeiten:

nach Vereinbarung

Michael Böhne

Zentrum für Bildungsforschung und Lehrerbildung – PLAZ-Professional School

Profil Medien und Bildung

Michael Böhne

Sprechzeiten:

Michael Böhne ist derzeit nicht im PLAZ erreichbar.

Die Universität der Informationsgesellschaft