Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Slider Bildinformationen anzeigen
Slider Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Slider Bildinformationen anzeigen
Slider Bildinformationen anzeigen
Slider Bildinformationen anzeigen
Slider Bildinformationen anzeigen

Slider

Slider

Slider

Slider

Slider

Slider

Professionell Religion unterrichten auch in konfessionell heterogenen Lerngruppen?

Jüngste religionsdidaktische Prinzipien auf dem Prüfstand!

Donnerstag, 11. Oktober, 15.00-18.00 Uhr | Kreiskirchenamt Herford

Durch den Vorbereitungsdienst oder durch Praktika begegnen viele Religionslehrkräfte in ihrer Rolle als Mentorin und Mentor, Ausbildungslehrerin und -lehrer oder Ausbildungsbeauftragte in besonderer Weise jüngsten religionsdidaktischen Prinzipien. Diese erheben den Anspruch, die Basis für einen guten Religionsunterricht darzustellen, der heute auch in konfessionell-kooperativen Lerngruppen stattfinden kann.

In dieser Fortbildung werden:

  1. Leitlinien und praktische Impulse (Kompetenzorientierung, Korrelation und Elementarisierung) vorgestellt. Diese didaktischen Prinzipien stellen auch im Kontext der Hospitation, Planung und Reflexion unterrichtlicher Prozesse von Praxissemesterstudierenden und Lehramtsanwärterinnen und -anwärtern eine obligatorische Bezugsnorm dar. In diesem Zusammenhang werden z. B. Unterrichtsmaterialien betrachtet, die die Logik kompetenzorientierten Religionsunterrichts illustrieren.
  2. religionsdidaktische Ansätze wie z. B. subjektorientiertes, ästhetisches, performatives und konfessionell-kooperatives Lernen, ihre Chancen und Grenzen untersucht.
  3. Instrumentarien vorgestellt, die eine konstruktiv-produktive Feedbackkultur für die Begleitung angehender Lehrkräfte ermöglichen. Auf vergleichbarer Grundlage findet die Reflexion der Unterrichtsbesuche seitens der Ausbildungsseminare statt, die sowohl im Praxissemester als auch in der zweiten Ausbildungsphase obligatorisch sind.

Unser Anliegen ist eine möglichst effektive Verzahnung der Lern- bzw. Ausbildungsorte, um sowohl den Studierenden als auch den Lehramtsanwärterinnen und -anwärtern einen bestmöglichen Lernerfolg zu garantieren und den Religionsunterricht weiterzuentwickeln. Zur Beantwortung Ihrer Fragen stehen wir daher zur Verfügung! In diesem Rahmen stellen wir eine praxisorientierte Handreichung vor, die speziell für die Unterstützung Ihrer Tätigkeit in der Begleitung angehender Religionslehrkräfte erarbeitet wurde.

Die Fortbildung wird in Kooperation mit den Schulreferaten der evangelischen Kirchenkreise Bielefeld, Gütersloh, Halle, Herford und Paderborn angeboten.

Referentin/Referent

Carina Caruso, Universität Paderborn
Rudolf Hengesbach, Fachleiter i. R. ZfsL Paderborn

Leitung

Dr. Manfred Karsch, Schulreferat des ev. Kirchenkreises Herford
Dr. Stefan Klug, StR i. K., IRuM Paderborn

Veranstaltungsort

Kreiskirchenamt Herford, Hansastraße 60, 32049 Herford

Zielgruppe

Im Bereich der Religionslehrer/innen(aus)bildung Tätige

Anmeldung

ccaruso(at)mail.upb(dot)de

Sie interessieren sich für:

Die Universität der Informationsgesellschaft