Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Info-Icon This content is not available in English
Slider Show image information
Slider Show image information
Show image information
Slider Show image information
Slider Show image information
Slider Show image information
Slider Show image information

Slider

Slider

Slider

Slider

Slider

Slider

2-F: Lernen auf Distanz in Zeiten von Corona – Die Aufgabe von Schulleitung in einer agilen Schule an Beispiel des Gymnasiums Harsewinkel

Unser schulisches Konzept zum „Lernen auf Distanz“ basiert auf unseren pädagogischen Überzeugungen, einer Evaluation des digital gestützten Lernens unter Eltern, Lehrkräften und SuS vor den Osterferien sowie den Leitlinien des Ministeriums zum Fernunterricht.

Allgemein setzen wir auf eine Mischung aus asynchronem Lernen in eigenem Tempo nach Wochenplänen und synchronen Beratungs- und Besprechungsphasen mit Fach- oder Klassenlehrer*innen im Videochat. Dabei nutzen wir systematisch die infrastrukturellen Voraussetzungen im Bereich der Digitalisierung an unserer Schule.

Uns ist bewusst, dass das Lernen auf Distanz nicht voraussetzungslos ist. Sowohl eine Ausleihe von Tablets / Laptops als auch die Buchung eines Arbeitsplatzes in der Schule sind möglich. Dazu haben wir eine Study-Hall in der Schule eingerichtet, die von pädagogischem Personal betreut wird. Oberstufenschüler*innen können zudem Study-Rooms ganztägig zur individuellen Arbeit in der Schule buchen.

Referenten: Dr. Lars Zumbansen, Didaktischer Leiter und David Tepaße, Stellvertretender Schulleiter des Gymnasiums Harsewinkel

Schwerpunkt: schulformübergreifend, fachübergreifend

Vorbereitendes Video (externer Server)

The University for the Information Society